„Vom Ende der Langsamkeit“ – Forscherroman von Ortrud Toker

Frankfurt, 14. September 2019: Anlässlich der Automobilausstellung IAA in Frankfurt demonstrieren 25.000 Menschen für eine Verkehrswende. Darunter sind 18.000 FahrradfahrerInnen, die an einer Sternfahrt teilnehmen, sie radeln u.a. aus Usingen, Königstein, Wiesbaden, Mainz, Groß-Gerau, Mannheim, Aschaffenburg, Hanau, Gelnhausen, Nidderau und Gießen zum Frankfurter Messegelände an, um dort friedlich für eine umweltfreundliche Mobilität zu werben. Im vergangenen Jahr haben sich deutschlandweit Initiativen für besseren Radverkehr in den Städten gegründet, sie initiieren Radentscheide, die die Kommunalpolitik unter Handlungsdruck setzen und fordern mehr Platz für Radfahrer- und FußgängerInnen.

Paris, Sommer 1844: Zwei junge Männer reisen per Postkutsche von Paris nach Berlin. Werner Siemens und sein Reisebegleiter Schwarzlose reden über die neue Kunststraße, die Hamburg Altona mit Kiel verbindet: „Eine beachtliche und aufwändige Ingenieursleistung, alles nur aus gehauenen Steinen gebaut und zudem ein teures Vergnügen, (…) das Chausseegeld wird, soweit ich gehört habe, direkt auf der Straße an den Chausseehäusern erhoben, erst dann öffnet sich der Schlagbaum. Nur was für Leute mit entsprechendem Portemonnaie, also nichts für unsereins.“

„Vom Ende der Langsamkeit“ heißt das Buch von Ortrud Toker, dem das Zitat entnommen ist. In ihrem Forscherroman verknüpft die Frankfurter Kunsthistorikerin die Biographien von mutigen Persönlichkeiten wie Werner von Siemens, Philipp Reis und Bertha und Carl Benz, die mit ihren Erfindungen im 19. Jahrhundert die Vorstellung von Zeit veränderten und die Beschleunigung des Lebens einläuteten. Heute wünschen sich viele umweltbewusste Menschen, dass der Tipping Point der Beschleunigung erreicht ist. Ich hatte großen Spaß bei der Lektüre der Leseprobe, der Roman ist gerade druckfrisch erschienen.

Im Frankfurter Museum für Kommunikation wird Ortrud Toker am 26.9.2019 um 18:30 Uhr aus ihrem Forscherroman lesen. Die Buchpräsentation ist kostenfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s