Der Tag danach: Kommunalwahl in Frankfurt 2016

Katzenjammer. Aber nicht bei allen: Die SPD jubelt, obwohl sie mit 23,7 Prozent doch das zweitschlechteste Ergebnis seit 1946 erzielt hat. (wikipedia).

Die Grünen liegen bei ca. 15 Prozent, eigentlich kein schlechtes Ergebnis nach 10 Jahren schwarz-grüner Koalition, schließlich waren 2011 (25,8 %) viele Stimmen Fukushima geschuldet und also nur geliehen.

Die CDU hat 6 bis 7 Prozent verloren und liegt bei ca. 24 Prozent. Die FDP hat sich mit 7,6 % fast verdoppelt zum Ergebnis 2011. Mit 8 Prozent hat die Linke ihr bestes Ergebnis ever in Frankfurt erzielt. Die Piraten sind Geschichte, auch wenn Herbert Förster einen Sitz bekommt und wahrscheinlich wieder die Grüne Fraktion verstärken wird.

Die genauen Zahlen erhalten wir erst am Mittwoch oder Donnerstag, wenn auch die Wahlzettel ausgezählt sind, auf denen panaschiert und kumuliert wurde. Das Endergebnis hat schon so manchen Stadtverordneten wieder ins Parlament gespült, auf den am Wahlabend keiner einen Pfifferling gesetzt hätte. Z.B Luigi Brillante von der Europa Liste. Er kam am Wahlabend 2011 nur auf 0,1 Prozent der Stimmen, landete dann aber durch 5791 vergebene Einzelstimmen doch wieder als Einzelkämpfer im Stadtparlament. Honoriert wird hier wohl, dass sich Brillante seit vielen Jahren vor allem für die italienisch-stämmige Bevölkerung in Frankfurt einsetzt.

Zum schlechten Schluss: Die AfD wird wohl in meiner liberalen und weltoffenen Stadt mit 9 bis 10 Leuten in die Stadtverordnetenversammlung einziehen. Herr Dr. Dr. Rainer Rahn wird sich einen sehr gut dotierten Geschäftsführervertrag schreiben, den die ahnungslosen Neulinge widerspruchslos unterschreiben und weitere 5 Jahre die Stadtverordnetenversammlung – und seine neuen FraktionskollegInnen, die es allerdings verdient haben – traktieren.

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Tag danach: Kommunalwahl in Frankfurt 2016

  1. freiedenkerin 8. März 2016 / 20:21

    Und nur knapp 36 % haben ihr demokratisches Wahlrecht wahr genommen – das ist der Fakt, der mir am meisten Katzenjammer bereitet…

    • Carmen 8. März 2016 / 20:29

      Aber wenn eine Unterkunft für Geflüchtete in Ihrer Nachbarschaft gebaut werden soll oder ein ÖPNV-Projekt realisiert, dann erinnern sich die Leute plötzlich an die Demokratie.

  2. Carmen 9. März 2016 / 08:54

    In der Tat ist nach dem Kumulieren und Panaschieren Luigi Brillante mit 1,2 % wieder im Stadtparlament vertreten. Die AfD wird voraussichtlich mit 8 Mandaten einziehen.

    Die Ortsbeiräte werden sich auf neue Koalitionen einstellen müssen. Im Ortsbeirat 14 (Harheim) ist es mit der rot-grünen Mehrheit vorbei: Obwohl die Grünen hier ihr Ergebnis von 2011 sogar verbessern konnten, erhält die CDU durch ihren Stimmenzuwachs von drei Prozent einen Sitz mehr, also CDU 4 Sitze, Grüne 2, SPD 2, BFF 1 Sitz.

    Die ausführlichen Ergebnisse sind auf der Seite der Stadt Frankfurt sehr übersichtlich aufgezeigt: KLICK .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s