Frankfurter Buchmesse 2014: Tag 1

Attac-Aktion auf der Buchmesse: Ich  bin ein Handelshemnis
Attac-Aktion auf der Buchmesse: Ich bin ein Handelshemnis

Den Rap, mit dem Attac heute morgen seine Diskussion zum Thema TTIP eröffnete, sollten wir uns merken: „Ach, überhaupt, die Demokratie – Rendite brachte die noch nie!“

Jutta Sundermann führte ein interessantes Gespräch mit Hans-Jürgen Blinn, Beauftragter des Bundesrates im Handelspolitischen Ausschuss des Europäischen Rates, der die Kritik an Inhalt und Geheimhaltung der TTIP-Verhandlungen bestätigte: "Wenn ich über Dienstleistungsstandards verhandle, verhandle ich über Gesellschaftssysteme" erläuterte Blinn und "Es werden Prinzipien durch TTIP festgelegt, an denen sich künftige Gesetzesvorhaben in Deutschland orientieren müssen". Blinn übte auch Kritik an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der durchaus wisse – und darüber ein internes Papier im Ministerium verteilt habe -, dass Schiedsgerichte den Mindestlohn, die Mietpreisbremse, die Geschwindigkeitsbegrenzung und einiges mehr als Handelshemnis ansehen könnten und Klagen von ausländischen Unternehmen gegen den deutschen Staat zulassen könnten.

Obligatorisch: Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Vorwärts Verlag
Obligatorisch: Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Vorwärts Verlag

Peter Feldmann ließ es sich nicht nehmen, jeden Besucher der Diskussion einzeln zu begrüßen. Dies könnte der Grund für die häufig monierte Unpünktlichkeit des Oberbürgermeisters sein. 😉 Anlass des Gesprächs mit Marcel Fratzscher war dessen Buch „Die Deutschland-Illusion: Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen“.

Besser in der Halle bleiben
Besser in der Halle bleiben

Die Stimmung in den Hallen war heute eindeutig besser als das Wetter.

Stephan Hebel erntet beim Vorwärts Verlag Applaus mit SPD-Kritik
Stephan Hebel erntet beim Vorwärts Verlag Applaus mit SPD-Kritik

Stephan Hebel findet klare Worte: nicht nur als Kommentator in der Frankfurter Rundschau, als Buchautor von „Demokratie im Tiefschlaf“ sondern auch in der Diskussion mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi.

Advertisements

3 Gedanken zu “Frankfurter Buchmesse 2014: Tag 1

  1. Carmen 9. Oktober 2014 / 21:01

    Alexander Pschera hat abends im Haus am Dom aus „Das Internet der Tiere“ gelesen. Ich mag sehr, wie Pschera argumentiert und schreibt, aber die Moderatorin des Abends schien arg desinteressiert. Schade.

  2. Claudia 13. Oktober 2014 / 17:59

    Ja, diesen Eindruck kann ich bestätigen, ich habe die Lesung auch besucht. Überhaupt frage ich mich, wie die Paarungen AutorIn/ModeratorIn zustande kommen; während einer anderen open books-Lesung befremdete mich und meine Begleitung die zwischenzeitlich unangemessene Selbstdarstellung des Moderators zu den Thesen der Autorin.

    Yvonne Hofstetter, Unternehmerin und Expertin für künstliche Intelligenz, referierte über das hochaktuelle Thema der totalitären Tendenz von Datensystemen und deren Bedeutung für die Menschenwürde; zunächst etwas sperrig entwickelte sich die Debatte nicht zuletzt dank kenntnisreicher Beiträge aus dem Publikum zu einem Appell an Politik, Gesellschaft und jeden Einzelnen, sich der Verantwortung für den Schutz persönlicher Daten zu stellen.

  3. Carmen 13. Oktober 2014 / 18:16

    Danke für deinen Kommentar, Claudia. Leider habe ich Yvonne Hofstetter verpasst.

    Beim Vorwärts Verlag habe ich ein Gespräch zwischen Marcel Rosenbach („Der NSA-Komplex“) und dem netzpolitischen Sprecher der SPD Lars Klingbeil besucht, das über Platitüden kaum hinaus kam. Die Moderatorin umarmte das Publikum mit Sätzen wie: „Wir haben doch letztes Jahr alle ein kleines Zucken gespürt, als herauskam, dass Merkels Handy überwacht wurde.“

    Als Rosenbach forderte, Snowden nach Deutschland zu holen, damit er vor dem NSA-Ausschuss aussagen kann, war ich die einzige unter ca. 80 Zuhörern, die geklatscht hat.

    Der weitreichendste Satz kam von Rosenbach: Wir brauchen einen TÜV für Algorithmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s