Peter Kurzeck ist tot

Ich habe ihn kennen gelernt, als er Stadtschreiber im Frankfurter Stadtteil Bergen war. Die Sparkasse bat ihn damals um eine Lesung – er war ein unglaublich guter Vorleser – und ich besuchte ihn kurz danach im Stadtschreiberhäuschen, um ihn für die Kundenzeitschrift der Bank zu porträtieren.

Als ich ihm ein paar Tage später den Text schickte, schrieb er lapidar zurück: Das ist okay so – es ist ihre Fassung des Gesprächs.

Später ist er mir noch ein-, zweimal in Friedberg begegnet, das er auch seine zweite Heimat nannte. Er erschien als ein sehr ruhiger, in sich gekehrter Mensch, aber er hortete Erinnerungen an seine Kindheit, an Menschen und Orte und beschrieb seine Erinnerungen mit einer Präzision, dass man neidisch werden konnte.

Gestern ist Peter Kurzeck an den Folgen mehrerer Schlaganfälle gestorben. (Zum Nachruf in der Zeit)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s