Pracht für Alle!

Am Samstag Abend hat sich eine Gruppe von engagierten Frankfurter BürgerInnen vor dem Palmengarten-Gesellschaftshaus eingefunden, um eine Forderung der Frankfurter Schriftstellerin Eva Demski zu unterstützen: „Pracht für Alle“ – es gibt ein Menschenrecht auf Holzvertäfelung und Kronleuchter!

40 Millionen Euro haben die Frankfurter Steuerzahler zusammengelegt, um im Palmengarten ein Gesellschaftshaus für die BürgerInnen zu bauen und es Johnny Klinke und seinen Kumpanen für 7,50 Euro pro Quadratmeter zu verpachten. Da ist die Forderung auf ein tägliches Hauptgericht für 10 Euro und ein Glas Wein für 3,50 doch nicht unverschämt.

Die Frankfurter BürgerInnen wollen nicht mehr draußen bleiben. Die vollständige Rede des Bürgerrechtlers Bert Bresgen findet sich in der Frankfurter Rundschau. (Klick hier)

Mein Artikel „Am Nasenring – Johnny Klinke und die Stadtpolitik“ findet sich hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s