„Onkel Wanja kommt“

Mehrere dicke Romane und einige Sachbücher warten seit der Frankfurter Buchmesse auf meine Aufmerksamkeit, gegriffen habe ich am Wochenende aber nach Wladimir Kaminers „Onkel Wanja kommt“.

Der Grund für meine Wahl lag zum einen in erkältungsbedingt eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten, die mich zum dünnsten Buch auf dem Stapel greifen ließen (190 Seiten), zum anderen darin, dass mir der jüdisch-russische Humor als geeignete Medikation erschien.

Wladimir Kaminer, bekannt geworden durch die Russendisko, erwartet den Besuch seines russischen Onkels Wanja, der sich als letzte Reise seines Lebens einen Besuch in Berlin wünscht. Wir begleiten die beiden durch die Nacht, folgen Wladimirs Erinnerungen an die Sowjetunion und erinnern uns dabei an die Hoffnung früherer Generationen auf eine bessere, gerechtere Welt.

Der grandiosen Ineffizienz der sowjetischen Gesellschaft und Produktion, (z.B. Nudeln und Würste, die sich beim Kochen in ihre Bestandteile auflösen) setzt Onkel Wanja die damals in allen Kantinen kostenlosen Senfbrote entgegen. Die Nutzlosigkeit der sozialistischen Berufe konterkariert Kaminer mit dem Hass des deutschen Leistungserbringers:

„Ich glaube, dass die meisten Manager ihren Hass jeden Tag eine halbe Stunde lang auf der Toilette herausschreien müssen, um weiter leistungsfähig zu bleiben.“

Wer nun Lust hat, Wladimir Kaminer näher kennen zu lernen, sollte eine seiner Lesungen besuchen, zum Beispiel am 18.12.2012 in der Frankfurter Batschkapp.

Weitere spezielle Lesetipps für Rekonvaleszente finden sich in meiner Post „Lektüre zum gesund werden“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s