Ursula Krechel erhält den Deutschen Buchpreis 2012

Auch in diesem Jahr hat sich die Jury des Deutschen Buchpreises, bestehend aus sieben Literaturexperten, dem unmöglichen Unterfangen gestellt, das „Beste Buch des Jahres“ zu küren. Geeinigt hat sich die Jury auf den Roman „Landgericht“ von Ursula Krechel.

„Dieser Roman ist meine Wiedergutmachung, eine Wiedergutmachung in Denk- und Sprachräumen“, so Ursula Krechel in ihrer Dankesrede. Der Roman „Landgericht“ handelt von einem nach dem zweiten Weltkrieg zurückkehrenden deutschen Juden.

Einige Zitat-Splitter der Preisverleihung, die, wie in der Vergangenheit auch, sehr unterhaltsam von Gert Scobel moderiert wurde:

„Der Sinn des Lebens besteht darin, sich einigermaßen wohlig einzurichten“ fasst Ernst Augustin seine fast 85-jährige Lebenserfahrung zusammen – und meint es wörtlich: Im kurzen Filmporträt war Augustin in seinem Haus zu sehen, das voller phantastischer Wandgemälde ist.

„Wolfgang Herrndorf ist in der Lage, auszudrücken, was es bedeutet, Mensch zu sein“, so Jurymitglied Dirk Knipphals. Herrndorf konnte aus gesundheitlichen Gründen an der Preisverleihung nicht teilnehmen.

„Wie funktioniert Mitleid und Empathie in einer Gesellschaft ohne moralischen Überbau?“, diese Frage sei das Hintergrundmotiv des Romans „Indigo“ von Clemens J. Setz, meint Jurorin Dr. Jutta Person.

„Ich wollte ein Porträt der Spannungen und Probleme der bürgerlichen Lebensform zeigen“, so Stephan Thome über seinen Roman „Fliehkräfte“. Thome war auch mit seinem Debütroman „Grenzgang“ vor drei Jahren für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Eine neue minimalistische Erzählweise zeichne den Roman „Nichts Weißes“ des Frankfurter Autors Ulf Erdmann Ziegler aus, urteilte die Jury.

Während der Frankfurter Buchmesse werde ich versuchen, von allen sechs Autoren Lesungen zu besuchen und darüber berichten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ursula Krechel erhält den Deutschen Buchpreis 2012

  1. Carmen 9. Oktober 2012 / 09:55

    Hätten die LeserInnen entschieden, hätte Stephan Thome den Deutschen Buchpreis 2012 erhalten. Das ergab die Auswertung des börsenblatt.net-Votings, an dem sich 543 LeserInnen beteiligten: http://www.boersenblatt.net/552265/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s