„..dafür kämpfen, dass der Fiskalpakt seine potentiell sehr schadhaften Wirkungen nicht entfalten kann…“

„Wer hätte 2008 und 2009, als die Banken wackelten, geglaubt, dass der Neoliberalismus so schnell wieder aus seiner eigenen Asche hervorkriechen würde? Wer hätte gedacht, dass nur Monate nach dem kläglichen Scheitern der Ideologie des schwachen Staates der Staat plötzlich als das Hauptproblem dargestellt wird? Wer hätte vorhergesagt, dass die Anpassungsprogramme in den Krisenländern dieselbe Handschrift der Deregulierung tragen, die uns von vor der Krise so gut bekannt ist? Wer hätte geglaubt, dass den hehren Schwüren, der Steuerzahler solle nie wieder für die Banken einstehen müssen, in so kurzer Zeit die nächste milliardenschwere Bankenrettung folgt – und diesmal sogar ohne Bedingungen und ohne Gegenleistung?“

(Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, erläutert auf seiner Website sein Abstimmungsverhalten bei der Entscheidung über den europäischen Fiskalpakt)

Advertisements

2 Gedanken zu “„..dafür kämpfen, dass der Fiskalpakt seine potentiell sehr schadhaften Wirkungen nicht entfalten kann…“

    • Carmen 3. August 2012 / 10:10

      Mir ist schon länger klar, dass unter den ESM-Kritikern Leute sind, mit denen ich sonst nicht in einem Satz genannt werden will und damit meine ich nicht nur die Rechtsaußen, die sich auch bei Anti-ESM-Demos tummeln (Artikel in bnr: „Rechte und Marktradikale gegen EU-Rettungsschirm“)

      Die von dir genannte Gruppierung will also das Erbe der FDP antreten:

      „Das Programm orientiert sich an der Österreichischen Schule der Nationalökonomie um den Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek. Die dort beschriebene „natürliche Ordnung“ akzeptiert den Menschen so wie er ist und nicht so, wie Politiker und Ideologen ihn haben wollen.“ (Parteiprogramm der pdv)

      Hier wird das egoistische Menschenbild vom „Homo Lupus“ als natürlich gesetzt, weil es den Herren die Selbstzweifel erspart.

      Dazu hat schon 2009 Peter Zudeick das Wichtigste gesagt: „Tschüss, Ihr da oben – Vom baldigen Ende des Kapitalismus“

      Auch die Lektüre von Richard David Precht: “Die Kunst, kein Egoist zu sein” ist den sogenannten Liberalen zu empfehlen.

      Bürgerliche Liberale gehören nicht zu denen, die in Krisenzeiten das radikale Denken lernen, sondern zu denen, die auf Teufel komm raus retten wollen, was zu retten ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s