Das bösartige Wesen Bild und der Bundespräsident

Heute bin ich wieder einer Meinung mit Mely Kiyak, der Dissens mit meiner Lieblingskolumnistin hat mich arg belastet. Aber wie Bernd Gieseking, dessen sehenswerten Jahresrückblick „Ab dafür“ ich mir gestern im Kabarett „Die Käs“ angesehen habe, so richtig sagt: Die Lage ist unübersichtlich. Gerade beim Fall Wulff. Das Fernsehinterview mit ihm war mir peinlich: Ich will nicht, dass der Bundespräsident die Finanzierung seines Eigenheims im Internet offenlegt – das ist unwürdig. Ich bin auch der Meinung, dass jeder Mensch Fehler machen darf und die Privatsphäre auch von hohen Amtsträgern geschützt sein muss.

Vor allem aber möchte ich niemals und unter keinen Umständen die „Pressefreiheit“ der BLÖD verteidigen. Ich verabscheue dieses Blatt zutiefst und erinnere an die wahren Worte von Judith Holofernes: „Die BILD -Zeitung ist ein gefährliches politisches Instrument – nicht nur ein stark vergrößerndes Fernrohr in den Abgrund, sondern ein bösartiges Wesen, das Deutschland nicht beschreibt, sondern macht.“

Trotzdem muss Wulff weg! Weil er von Anfang an der falsche Bundespräsident war. Weil er nicht das Format für dieses Amt hat, was man auch an seinen Freunden, z.B. dem Drückerkönig Maschmeyer und an seinen Urlaubsgewohnheiten erkennt.

Dennoch dürfen wir nicht zulassen, dass die BLÖD den deutschen Bundespräsidenten richtet:

„Das Volk vertraut sich jeden Morgen millionenfach einer Zeitung an, die auf Seite 1 sexistisch, rassistisch, aufdringlich, niedrig Nachrichten konstruiert. Die Nachricht muss immer ein paar Grad heißer sein als die Wahrheit. Die Information ist eine Ware. Der Wert der Ware wird jeden Morgen an die Gefühlswelt seiner Macher gekoppelt. (…)
Die besagte Zeitung hat soviel Dreck am Stecken, dass man sich fragt: Was taugt ihre Bewertung? Mehr noch: Was taugt das Urteil einer Leserschaft, das sich sein Urteil jeden Morgen diktieren lässt?“ (Mely Kiyak in ihrer Kolumne in der Frankfurter Rundschau vom 7.1.2012)

Und zur Erinnerung, dass es noch ein paar andere wichtige Themen gibt, möchte ich auf diesen Artikel von uhupardo hinweisen: Diktatur Ungarn bettelt um Geld: EU, handeln Sie!

Advertisements

4 Gedanken zu “Das bösartige Wesen Bild und der Bundespräsident

  1. uhupardo 7. Januar 2012 / 18:29

    Dieser Blog ist deswegen immer zu empfehlen, weil er ausgewogen ist, andere Standpunkte berucksichtigt und zulässt. Das fällt mir nicht zum ersten Mal auf. *chapeau*

  2. Carmen 7. Januar 2012 / 18:33

    Danke – zum Glück sieht jetzt keiner, dass ich rot werde..

  3. Burkhard Fiebig 8. Januar 2012 / 11:35

    Wann tritt eigentlich die Bildzeitung zurück? Es ist nicht nur eine Affäre Wulff! Als Staatsoberhaupt kommt Christian Wulff sicherlich nicht so souveränin daher, wie es sich für den „Souverän“ gehören sollte. Irgendwie bedient er auch die Untugenden, die diese Generation von Nehmer-Politikern inne haben. Aber auch Wulff spiegelt letztendlich nur die moralische (Rück)Entwicklung unserer Mitmenschen im 21 Jahrhundert wieder und wie stand schon in dem Buch der Bücher: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!

    Für viel bedenklicher halte ich das Verhalten der Bildzeitung. Hier demontiert eine Journaille unter dem Deckmantel der Pressefreiheit ein deutsches Staatsoberhaupt. Das ist undemokratisches Verhalten par excellence. Man überlege doch nur einmal, wann und in welchen Rhythmus diese Zeitung ihre Artikel platziert und scheinheilig nachlegt. „Wir wollen keinen Machtkampf“. Hier wird doch ganz klar in eben diesem Machtkampf ein Instrument missbraucht mit dem Ziel, seine Auflagen zu vervielfachen und Einfluss zu nehmen. Entscheidet neuerdings die Bildzeitung, wer BP wird? Was für ein niederträchtiges und respektloses Spiel. Obwohl ich kein Freund von Herrn Wulff bin, fand ich es trotzdem recht mutig, einmal den Hörer zu ergreifen, um der Bildzeitung in einer ursprünglich privaten Angelegenheit Paroli zu bieten.

    Wenn also Herrn Wulff Realitätsverlust und Machtmissbrauch vorgeworfen wird, dann gilt das sicherlich auch für den großen scheinheiligen Drachen mit den vier Buchstaben.

    Deshalb noch einmal: Wann tritt eigentlich die Bildzeitung zurück?

  4. Carmen 8. Januar 2012 / 13:44

    Was das für einen Quantensprung an Gehirnaktivität in der Bevölkerung bedeuten würde! Wenn der BLÖD-Leser selber denken würde, statt sich das Urteilsvermögen vom Schmuddelkolumnisten Wagner abkaufen zu lassen – ach, das wäre zu schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s