Leben mit und ohne Blechpanzer

Seit ich in einem Frankfurter Vorort lebe, den man getrost als Dorf bezeichnen kann, fällt mir immer wieder auf, wie sehr sich das Leben der Autofreien vom Leben der Autofahrer unterscheidet.

Gestern eine typische Situation: Eltern holen ihre Kinder vom Chor ab. Die Fußgänger und Radler warten vor der Kirche, grüßen die Anderen, plaudern – für die zugezogenen Städter eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. Von den Autofahrern parken die meisten in Sichtweite zur Kirchentür, sie bleiben im Auto und winken, wenn ihr Kind die Treppe herunter rennt. Nur manchmal steigt ein Autofahrer aus, um sich den Wartenden anzuschließen, nämlich dann, wenn er in der Gruppe bereits jemanden kennt.

Als Autofreie kann frau sich nicht verstecken, sie ist immer ansprechbar. In den vielen Jahren in der Stadt habe ich nicht annähernd so viele Menschen kennengelernt, wie ich sie im Dorf bereits nach einem Jahr kannte. Wer im Dorf zu Fuß geht, lernt vor allem ältere Leute kennen, aber auch Hundebesitzer und junge Mütter. Wobei die älteren Menschen, egal ob Mann oder Frau, am liebsten schwätzen.

Die Anonymität der Stadt fehlt mir manchmal. Wie habe ich es früher geliebt, die Berger Straße in Bornheim herauf und wieder herunter zu flanieren. Beobachtend. Als FußgängerIn im Dorf wird man immer gesehen und man ist sich dessen immer bewusst. Als RadlerIn wiederum fliegt frau an den Menschen vorbei, grüßt winkend und genießt das Tempo, das eine kleine Distanz ermöglicht.

Die meisten Menschen in meinem Dorf aber sind Autofahrer. Sie fahren in ihren riesigen Kisten direkt vor oder hinter ihr Haus, außer den unmittelbaren Nachbarn kennen sie niemanden. Sie fahren mit dem Auto zum Bäcker und zur Kirche und ins Fitnessstudio. Und es ist ganz egal wo sie wohnen – Hauptsache, der nächste Autobahnanschluss ist nicht weit.

.

Links:
Hier geht es zum Fachverband Fußverkehr Deutschland, der sich seit über 25 Jahren für eine enge Kooperation von Fußgängern, Radfahrern und Benutzern von Bussen und Bahnen und damit für eine nachhaltige Mobilität im Nahverkehr einsetzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s