OB-Wahl in Offenbach

Nur jeder Vierte hat am Sonntag in Offenbach gewählt, Horst Schneider (SPD) und Peter Freier (CDU) werden in die Stichwahl gehen. Birgit Simon von den Grünen hat 17,6 Prozent der Stimmen errungen. Aber was sagen Prozentzahlen aus, bei einer derart geringen Wahlbeteiligung? Von 80.000 Wahlberechtigten haben 8.863 OffenbacherInnen dem amtierenden OB Horst Schneider (SPD) ihre Stimme gegeben und 7.030 Peter Freier von der CDU.
(Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 5.9.11)

Advertisements

2 Gedanken zu “OB-Wahl in Offenbach

  1. Alex Erde 5. September 2011 / 15:10

    Hallo,
    es ist in der Tat ein Trauerspiel, dass nur 25 % der Wahlberechtigten zur OB-Wahl gegangen sind. So wie man sich bei den Politikern oft mehr Bürgernähe wünscht, könnte man sich hier mehr Bürgerinteresse an den Politikern wünschen. Welche Legitimation hätte denn ein OB, wenn er die Hälfte von einem Viertel der Wahlberechtigten hinter sich hat. Wenn das mit der Demokratie wieder mal was werden soll, müßten alle redlichen Parteien eine höhere Wahlbeteiligung zum Wahlziel Nummer 1 machen.

  2. Carmen 5. September 2011 / 15:25

    Hallo Alex,

    ich frage mich auch: Wo ist denn der mündige Bürger, der an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt werden will, an den Wahlsonntagen? Der sogenannte Wutbürger scheint ein unstetes Wesen zu sein.

    Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s