Meine Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011

Nachdem ich alle Leseproben für den Deutschen Buchpreis 2011 gelesen habe (Marlene Streeruwitz habe ich ausgelassen; ich bin schon so lange Feministin – ich darf das), weiß ich welche Bücher (alphabetisch gelistet) ich im kommenden Herbst lesen will.

1. „Letzte Fischer“ von Volker Harry Altwasser, denn ich muss unbedingt wissen, was es mit der Kurznasenseefledermaus auf sich hat. (Zu meiner Rezension nach der Lektüre des ganzen Romans geht es hier.)

2. „Gegen die Welt“ von Jan Brandt, weil ich es nach der Leseprobe für möglich halte, mich 928 Seiten lang mit der Geschichte eines ostfriesischen Schuljungen zu beschäftigen.

3. „Léon und Louise“ von Alex Capus, weil ich einer Liebesgeschichte, die in Paris spielt, nicht widerstehen kann.

4. „Wenn wir Tiere wären“ von Wilhelm Genazino. Ich mag Genazinos unentschlossene, dem Scheitern nahe Helden und natürlich aus Frankfurter Lokalpatriotismus. (Hier geht es zu meiner Besprechung des Romans)

5.„Sickster“ von Thomas Melle, weil ich gerne meine Vorurteile über reiche Bürgersöhnchen pflege („Gähnen in St. Moritz, Kotzen in Florida, mehr nicht“).

6. „Sturz der Tage in die Nacht“ von Antje Rávic Strubel, wegen der wunderbar eingängigen Sprachmelodie.

Nachtrag vom 14.9.2011: Und hier ist die offizielle Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s