Urlaubslektüre 2010

Im übervollen ICE nach München, in dem die Temperaturen je nach Abteil um 20 Grad variierten, begann ich „Die Akte Rosenherz“ von Jan Seghers zu lesen. Ein Kriminalroman, der in der Heimatstadt spielt, hat natürlich seinen besonderen Reiz – durch die Kenntnis vieler Schauplätze wirkt die Geschichte noch realistischer. Ein sympathischer Kriminaler, ein alter, ungelöster Fall, ein Kunstraub, bei dem die Freundin von Kommissar Marthaler schwer verletzt wird und eine angehende Journalistin (die mein Reservoir an Schimpfwörtern um das Wörtchen „Eckenpinkler“ bereichert hat) sind die Zutaten zu diesem spannenden Krimi von Jan Seghers. (siehe auch jargsblog.wordpress.com) Unter dem Namen Matthias Altenburg hat der Autor z.B. das Buch „Landschaft mit Wölfen“ (1999, dtv) geschrieben, das ich demnächst wieder lesen werde.

Jan Seghers: Die Akte Rosenherz / Kommissar Marthaler Roman Bd.4, Verlag: Wunderlich, 2010, 475 Seiten, ISBN-10: 3805208480, ISBN-13: 978-3805208482.

Mit großem Genuss habe ich danach auch Das Leben kleben“ von Marina Lewycka (dtv, 460 Seiten, ISBN-10: 3423247800; ISBN-13: 978-3423247801) gelesen. Ich hatte mich auf manchmal drastische bis brutale Schilderungen gesellschaftlicher Missstände eingestellt, da die Autorin in ihrem 2007 erschienen Roman „Caravan“ („Ein mehrdimensionales, schockierendes Bild des Westens“, Agnes Koblenzer) kein Blatt vor den Mund genommen hatte. Dagegen sprach aus „Das Leben kleben“ die pure Lebensfreude. Eine Folge der Lektüre ist mein fester Vorsatz, im Alter wieder mit dem Rauchen anzufangen! Eine ausführliche Besprechung liefert flattersatz.

Im Museumsshop des wunderbaren Franz-Marc-Museums habe ich mir den für Einsteiger sehr empfehlenswerten Band „Marc“ von Susanna Partsch (Taschen Verlag, ISBN-10: 3822855855; ISBN-13: 978-3822855850) gekauft und die von Eva Demski ausgewählten „Liebesgedichte“ von Else Lasker-Schüler (insel tb), mit der Marc einen regen Briefwechsel pflegte. Zufällig hat die FR heute einen Artikel mit dem „Liegenden Hund“ von Marc illustriert, das Lieblingsbild meiner Tochter, es hängt im Frankfurter Städel.

Nach fast zwei zeitungsfreien Wochen habe ich mir dann eine ZEIT besorgt, die an Langweiligkeit kaum zu überbieten war. Die Rückfahrt im ICE (wieder mit extrem schwankenden Abteil-Temperaturen) hat mir dann das Kinderbuch Die tollkühnen Abenteuer von JanBenMax von Zoran Drvenkar (Bloomsbury, 2008, ISBN-10: 3833350458; ISBN-13: 978-3833350450) auf amüsante Weise verkürzt.

Advertisements

4 Gedanken zu “Urlaubslektüre 2010

  1. excanwahn 18. August 2010 / 01:27

    Der Geschmack Ihrer Tochter gefällt mir.

    Das einzige Bild, das seit bald 40 Jahren jede meiner Behausungen ziert, ist „Der Turm der blauen Pferde“.

    • umamibuecher 18. August 2010 / 07:52

      Mein Lieblingsbild von Marc ist zur Zeit „Rehe im Wald II„.

  2. excanwahn 18. August 2010 / 08:51

    Der Geschmack der Mutter gefällt mir auch. 😉

  3. flattersatz 19. August 2010 / 11:40

    Liebe Carmen, es freut mich, daß der Pattex-Roman gut gefallen hat. Und vielen Dank für die Verlinkung!

    lg
    fs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s