Bernd Köstering: Goetheruh

Mich zieht´s nach Weimar! Nach der Lektüre von Bernd Kösterings Literaturkrimi „Goetheruh“ habe ich beschlossen, dass mich meine nächste Städtereise nach Weimar führen wird.

Im Mittelpunkt von Kösterings Debüt-Krimi steht der Literaturdozent Hendrik Wilmut, der in Frankfurt/Main arbeitet, sich aber regelmäßig in Weimar aufhält. Als aus dem Weimarer Goethehaus wertvolle Exponate gestohlen werden, nimmt ihn die Polizei in die SOKO „JWG“ auf, denn der Täter hinterlässt Spuren in Form von Goethezitaten, bei deren Entschlüsselung Wilmut als Experte helfen kann.

Nun bin ich kein Krimi-Fan, lege keinen Wert auf blutige Details und schaue nur wegen der Beziehungsebene der Kommissare am Sonntagabend regelmäßig „Tatort“ (am liebsten Prahl und Liefers). Deshalb hat mir Goetheruh gefallen. Zwar nimmt die Krimihandlung gegen Ende an Dramatik zu, aber im Vordergrund bleibt Wilmuts Beschäftigung mit Goethes Werk, Frauen und Freunden, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Dass Wilmut den Aufenthalt in Weimar auch nutzt, um seiner Jugendfreundin Hanna wieder näher zu kommen, ist eine weitere Facette des nicht nur für Goethe-Fans interessanten und unterhaltsamen Buchs.

Bernd Köstering: Goetheruh – Ein Literaturkrimi, Verlag: Gmeiner, 374 Seiten. 11,90 Euro

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bernd Köstering: Goetheruh

  1. Harald Voges 7. Juni 2010 / 09:08

    Ein Spitzenbuch – über Goethe, sein Leben in Weimar- gepaart mit kriminalistischem Hintergrund und mit Blick auf das schöne Städtchen Weimar.
    Spannend geschrieben – weiter so Herr Köstering.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s