Angela Praesent ist gestorben

„Ich nehme in diesen Tagen Anlauf, indem ich Anstoß nehme. Es reicht, dass eine Fliege stur gegen die Scheibe surrt, während der Fensterflügel daneben offensteht, schon bebe ich vor Hass. Bei keinem anderen nähme sie sich das heraus! Mich mit schuldhafter Dummheit so zu stören!“

Es war vielleicht ein heißer Sommertag Anfang der 90er, an dem ich die Kurzgeschichten „Sie ist nicht in Amerika“ von Angela Prasent las und diesen Absatz in vollkommener Übereinstimmung anstrich.

Berühmt wurde Praesent aber nicht mit ihren gelegentlichen literarischen Texten sondern mit Übersetzungen aus dem Amerikanischen, Englischen und Französischen. Neben John Updike übersetzte sie u.a. Fey Weldon, Toni Morrison, Harold Brodkey und Edgar L. Doctorow. Hierfür erhielt sie den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Übersetzer-Preis und den Paul-Celan-Preis.

Angela Praesent starb im Juni 2009 im Alter von nur 64 Jahren in Heidelberg.

Gebrauchte Exemplare des lesenswerten Bandes „Sie ist nicht in Amerika“ sind noch erhältlich.

http://www.amazon.de/Sie-ist-nicht-Amerika-Stories/dp/3596107814

Carmen Treulieb

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s